o-ha! Merkurist.de baut an der Zukunft des Lokaljournalismus

Ein eindrucksvolles Beispiel, wie mit neuesten technischen Möglichkeiten das Potenzial des lokalen Journalismus realisiert werden kann, zeigt Merkurist.de. Hinter dem Erfolg des Startups aus Mainz steckt viel Technik, Programmierung und eine ganz klare Ausrichtung auf die lokalen Leser. Welche Themen auf Merkurist zu lesen sind, bestimmen die Leser, indem sie über die Website lokale Geschichten mit Fakten, Bildern, Videos und Geodaten vorschlagen bzw. unterstützen. Wenn sich genügend Interesse zu einer Geschichte angesammelt hat, geht der Vorschlag an die Merkurist-Redaktion und wird journalistisch umgesetzt.

Gründer und Geschäftsführer Manuel Conrad zeigt bei der Local Web Conference, warum das lokale Web für Merkurist.de so wichtig ist und was Leser, Werbekunden und Medienschaffende an dem Angebot schätzen.

Weitere Beiträge

Sobble: „Kaum jemand hat Zeit, alle Nachrichten zu filtern“

Die Pforzheimer Zeitung (PZ) erreicht junge Leser auf Snapchat, Instagram oder WhatsApp. Auf der Local Web Conference 2017 des MedienNetzwerk Bayern in Nürnberg spricht Simon [weiter ...]

Thomas Seymat über immersive Inhalte für lokale Medien

Thomas Seymat ist spezialisiert auf digitales Geschichtenerzählen. Der Digitaljournalist und VR-Redakteur arbeitet bei euronews, einem paneuropäischer Nachrichtensender, der im Fernsehen und online in 13 Sprachen [weiter ...]

Das Programm

Das Programm der Local Web Conference 2017 legt den Fokus vor allem auf die Fragen, mit welchen Strategien und Innovationen Medienhäuser zukünftig erfolgreich sind, welche branchenübergreifende Netzwerke sich [weiter ...]

#LWC2017 – Jetzt im Rahmen der Lokalrundfunktage

Zum ersten Mal findet die Local Web Conference im Rahmen der Lokalrundfunktage statt. Sie zeigt aktuelle Entwicklungen und Trends rund um digitale Medienangebote mit lokalem [weiter ...]